Veranstaltungen

Trainingskurse Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2)

Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik besteht seit 1996 als Ergänzung zur phänomenologisch-deskriptiven Diagnostik nach ICD-10 bzw. DSM-IV. Sie wurde aus der Erkenntnis heraus entwickelt, dass eine rein phänomenologische Diagnostik zu wenige Informationen über die individuellen Entstehungshintergründe einer psychischen Erkrankung sowie die Therapieplanung und -durchführung liefert.
Die OPD-2 umfasst fünf Achsen: I: Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzungen, II: Beziehung, III: Konflikt, IV: Struktur, V: Psychische und Psychosomatische Störungen nach ICD-10/DSM-IV. Auf diesen Achsen werden die entsprechenden psychodynamischen Inhalte operationalisiert, die in einem teilstrukturierten Interview gewonnen wurden. Eine anschließende Fokusformulierung entlang der Achsen ermöglicht eine differenzierte Indikationsstellung und Therapieplanung.

Der Arbeitskreis OPD sieht einen Grundkurs und zwei Aufbaukurse von je 20 Stunden à 45 Minuten für das Erlernen und eine sichere Anwendung der OPD-2 vor. Im Anschluss an den 2. Aufbaukurs kann eine Zertifikatsprüfung abgelegt werden. Das Zertifikat berechtigt zur Anwendung der OPD-2 in wissenschaftlichen Studien und kann darüber hinaus als spezifische Qualifikation bei diagnostischen und gutachterlichen Fragestellungen angeführt werden.

Im Grundkurs wird zunächst in die fünf Achsen eingeführt, bevor anhand von zwei Videobeispielen der Ratingprozess nach OPD-2 geübt und diskutiert wird. In den beiden Aufbaukursen werden drei Videointerviews geratet.
Für die Teilnahme an den Trainingskursen ist die vorherige Lektüre des OPD-2 Manuals (Arbeitskreis OPD 2006) hilfreich, die Manuale müssen für das Rating im Kurs mitgebracht werden.
Die Kurse können auch einzeln gebucht werden. Bei der Einzelbuchung ist wichtig, dass jede(r), der/die an einem Aufbaukurs teilnehmen möchte, zuvor an einem Grundkurs teilgenommen haben muss. Entweder bei uns oder in einem anderen OPD-Trainingszentrum.

Vortragender:
Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Doering
Leiter der Klinik für Psychoanalyse und Psychotherapie, Medizinische Universität Wien, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien, Mitglied und Trainer im Arbeitskreis OPD

Termine:
02./03.02.2018 Grundkurs
13./14.04.2018 Aufbaukurs I
25./26.05.2018 Aufbaukurs II mit Zertifikatsprüfung

Zeit:
Freitag 9:00 bis 19:30 Uhr und Samstag 09.00 bis 16.30 Uhr

Ort:
KLP – Büro, Hoffmanngasse 12, 9020 Klagenfurt

Kostenbeitrag pro Seminar:
KLP- Mitglieder € 220,--
Nicht-Mitglieder € 300,--

Einzahlungen bitte auf unser Konto:
Empfängerin : Kärntner Landesverband für Psychotherapie, Hoffmanngasse 12,
9020 Klagenfurt am Wörthersee
IBAN:AT77 2070 6012 0070 0118
BIC: KSPKAT2KXXX

Anmeldungen bitte bei Frau Birgit Bailey unter office@klp.at oder Tel. 0463/50 07 56


Erfolgreiche Fortbildungsreihe mit Prof. Dr. Otto Kernberg an der Universität Klagenfurt !

Vortrag: Übersicht der narzisstischen Pathologie.
Prof. Dr. Otto Kernberg: 6.9.2016 von 19.00 - 21.00

Workshop: Einführung in die Übertragungsfokussierte Psychotherapie (TFP)
Prof. Dr. Otto Kernberg: 7.9. 2016 von 9.00 - 13.00

Vortragender:
Univ.-Prof. Dr. Otto F. Kernberg ist Direktor des Personality Disorders Institute am New York-Presbyterian Hospital, Westchester Division und Professor für Psychiatrie des Weill Cornell Medical College. Professor Kernberg ist Past-President der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV). Er ist Lehranalytiker des Columbia University Center for Psychoanalytic Training and Research. Prof. Kernberg war als Direktor des C. F. Menninger Memorial Hospital tätig, war Lehranalytiker des Topeka Institute for Psychoanalysis und Direktor des Psychotherapy Research Project der Menninger Foundation. Später war er Direktor des General Clinical Service am New York State Psychiatric Institute und Professor für Klinische Psychiatrie am College of Physicians and Surgeons der Columbia University. Von 1976 bis 1995 war er stellvertretender Leiter und Medizinischer Direktor des New York Hospital Cornell Medical Center, Westchester Division.
Prof. Kernberg ist einer der wesentlichen Vertreter der psychoanalytischen Objektbeziehungstheorie und hat die Übertragungsfokussierte Psychotherapie (TFP) zur Behandlung der Borderline Störungen entwickelt.